Orthopädie/Handtherapie/Rheumatologie

 

Die Ergotherapie wendet sich im Bereich Orthopädie an alle Altersgruppen. Beispielsweise wenn sie in ihrer Handlungsfähigkeit und Selbstständigkeit, durch chronische Erkrankungen, Funktionsstörungen im Stütz- und Bewegungsapparates oder Unfälle, beeinträchtigt sind.

 

 

Krankheitsbilder und Diagnosen

  • Entzündliche, degenerative Gelenkserkrankungen (bspw. Rheuma, Arthrose, Arthritis)
  • Bewegungseinschränkungen nach Operationen (Amputationen, Morbus Dupuytren, Karpaltunnelsyndrom)
  • Wirbelsäulenerkrankungen
  • Funktionsstörungen durch Verletzungen (Muskeln, Knochen, Sehnen und Nerven)
  • Einschränkungen durch Verbrennungen
  • Krebserkrankungen
  • Schmerzpatienten (bspw. CRPS/Morbus Sudek)
  • Sportverletzungen (bspw. Tennis-/Golferellenbogen, Verstauchungen)

 

Behandlungsverfahren

  • Manuelle Therapie der Hand- und Fingergelenke
  • Postoperative Behandlung nach Beuge- und Strecksehnenverletzungen, Frakturen, Amputationen, VerbrennungenNarbenbehandlung
  • Thermische Anwendungen
  • Detonisierende Maßnahmen
  • Schienenbau
  • Gelenkschutzunterweisung

 

Ziele und Aufgaben

  • Förderung der Beweglichkeit, der Muskelkraft, Ausdauer und Koordination
  • Erlernen von Kompensationsstrategien, bspw. bei Alltagsproblemen
  • Beratung zum Gelenkschutz
  • Anpassung und Herstellung geeigneter Hilfsmittel, bspw. Schienen
  • Beratung bzgl. räumlichen und sozialen Umweltfaktoren
  • Reduktion des Schmerzes